Aglaya Zinchenko, Freitag 6. März 2020, 19:30 Uhr, PIANOFACTUM Flügelraum

Aglaya Zinchenko

Freitag 6. März, 19:30 Uhr
PIANOFACTUM Flügelraum
Alleeweg 8, Kaufbeuren
Eintritt: € 15,- / € 8,-
Reservierungen im Pianofactum, Tel.: +49 8341 9611-526

Aglaya spricht über Ihr Programm:

“An diesem Abend, DEM Klavier-Romantiker Frédéric Chopin gewidmet, möchte ich gerne die erste Sonate von Chopin ins Centrum stellen. Sie wurde im Alter von 17 Jahren geschrieben und steht unverdient im Schatten von der 2. und der 3. Sonate, deswegen zu wenig gespielt, obwohl sie ein wahres Wunderwerk ist und der dritte langsame Satz hat nichts vergleichbares in ganzem Chopin-Werk. Das Programm vermischt noch einige wenig bekannte Werke, wie die Fantasie in f-Moll mit den sehr bekannten (wie 2. Scherzo, 1. Ballade oder “revolutions” – étude), die den Reichtum und die Vielfalt seiner Arbeit widerspiegeln. Unbewusst habe ich die Werke ausgewählt, die alle im Moll-Modus sind. Ich mag es, dass das Publikum eine persönliche Erfahrung hat und berührt wird, dass sie den ausgetretenen Pfaden entkommen und vielleicht dorthin geht, wo es noch nie war.
Auf jedem Fall hoffe ich dem Traditionsspiel zu entfliehen und die Ohren auf die Chopins authentische Schreibweise zu öffnen. So sind Chopins Liebhaber sowie Gegner willkommen.”


Aglaya Zinchenko

Aglaya Zinchenko, Konzertpianistin von “herausragenden pianistischen Fähigkeiten”, ‘die es versteht, Klangmalerei zu erschaffen’ (Süddeutsche Zeitung)

Aglaya Zinchenko (Link) wurde 1979 in Sankt Petersburg geboren und absolvierte dort ihr Musikstudium mit Auszeichnung. 2008 schloss sie die Fortbildungsklasse bei Prof. Margarita Höhenrieder an der Musikhochschule in München ab. Sie ist Preisträgerin des Steinway-Wettbewerbs in Hamburg, erhielt ein Stipendium der Richard-Wagner-Gesellschaft und der Süddeutschen Zeitung und war Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung.
Aglaya Sintschenko lebte seit 2004 in München, wo sie seitdem ein reges Konzertleben führte. Sie gab Solo- und Kammermusik-Abende u.a. mit Ingolf Turban, Solisten der Münchener Philharmoniker und dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, hatte Engagements in Österreich und Portugal, nahm teil an Musikfestivals in Deutschland und Frankreich. Sie begründete mehrere (literarisch-) musikalische Projekte und ist Koautorin von Reiseführern zu Moskau, St. Petersburg und Zentralasien. Sie ist Dozentin bei den jährlichen Meisterkursen “Arosa Musik Academy” (Schweiz) und hatte 2012-14 einen Lehrauftrag am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Seit August 2014 lebt Aglaya Sintschenko in Besançon, Frankreich. Die Saison 2016-17 arbeitete sie am Mariinskij-Theater, Primorsky-Bühne in Wladiwostok.

Tschajkowskij, Februar : https://www.youtube.com/watch?v=14eOUHUsNEQ

Website von Aglaya Zinchenko http://aglaya-zinchenko.com